Jugendkonzert am 14.04.2024 

Am vergangenen Sonntag fand in unserem Vereinsheim das jährliche Jugendkonzert statt. 

Zu Beginn zeigten die „Starter“ unter der Leitung von Ralf Hieber, was sie bereits alles drauf haben. Nach einer gelungenen Zugabe konnten sich die Zuschauer mit Kaffee, kühlen Getränken und Fingerfood stärken.

Nach einer kleinen Umbaupause trug die Jugendkapelle unter der Leitung von Jürgen Berger ihr Können vor. Das abwechslungsreiche Programm begeisterte die Zuschauer und lud zum mitklatschen ein. Sogar ein kleines Tanzpaar schwang die Beine. 

Wir bedanken uns nochmals bei den Kindern und Jugendlichen, bei den Dirigenten und für alle Fingerfood - Spenden. 

Herzliche Einladung zur Hauptversammlung

Herzliche Einladung an alle Mitglieder zur Hauptversammlung am 15.03.2024 um 20:00 Uhr im Vereinsheim des Musikverein Weißbuch

 

Tagesordnung 
 
1. Begrüßung
2. Berichte
a) Bereich Verwaltung
b) Bereich Finanzen
c) Kassenprüfer
d) Bereich Musik
e) Bereich Jugend
f) Bereich Organisation
g) Bereich Infrastruktur
h) Bereich Marketing
3. Aussprache zu den Berichten
4. Entlastung
5. Neuwahlen
a) 1 Vorstandsmitglied
b) 1 Vorstandsmitglied
6. Sonstiges
 
Schriftliche Anträge an die Hauptversammlung bitten wir bis spätestens 12.3.2024 einzureichen (Jochen Völzke, Schneidersbergstraße 12, 73663 Berglen oder verwaltung@mv-weissbuch.de).   
 

Rückblick Jahreskonzert "Von Klassik bis Pop"

Nach Monaten der Vorbereitung und intensiver Probenarbeit mit unserem Dirigenten Jürgen Berger haben wir das Konzertwochenende mit Spannung erwartet. Jürgen Berger hatte das Orchester im November 2022 übernommen und freute sich ebenfalls sehr auf sein erstes Konzert mit uns.

 

Gegen 19 Uhr war die Steinacher Halle gut gefüllt und unsere „Starter“ betraten mit ihrem Dirigenten Ralf Hieber die Bühne und eröffnetten den Konzertabend mit dem Titel „Armada“ von Victor Lopez. Wir freuen uns sehr, dass Ralf, nachdem er seine aktive Laufbahn als Musiker in Weißbuch vor einigen Jahren beendet hatte, nach Weißbuch zurückgekehrt ist und mit großer Freude und Engagement die Leitung der Starter übernommen hat. Diese haben dann mit dem 2. Stück „Mama Mia“ gleich mal die Halle gerockt! Vielen Dank euch für den tollen Auftritt, es ist immer wieder eine Freude eure Fortschritte mitzuerleben.

 

Nach den Startern hatte das Jugendorchester gemeinsam mit den Spätzündern auf der Bühne Platz genommen und gemeinsam haben sie mit Dirigent Jürgen Berger das Konzertmotto mit der Auswahl ihrer Stücke sowie eigener, wie immer sehr unterhaltsamer Moderation der MV Jugend, perfekt umgesetzt. Neben der „Monticello Ouvertüre“, „A Thousand Years“ und „See You Again“ sowie „The Best of James Bond“ war das Publikum bestens auf das aktive Orchester eingestimmt und zur Zugabe „Lean on Me“ konnten die Konzertbesucher gar nicht anders, als sich rhythmisch klatschend von den Plätzen zu erheben und die Musikerinnen und Musiker mit viel Applaus zu verabschieden.

Foto Starter/Jugend/Spätzünder Text:

Eindrucksvoller Auftritt beim Jahreskonzert: Unsere "Starter" mit Dirigent Ralf Hieber sowie Jugendorchester und Spätzünder mit Dirigent Jürgen Berger!

Zu Beginn des 2. Teils nahmen die aktiven Musikerinnen und Musiker auf der Bühne Platz. Unter der Leitung von Jürgen Berger eröffnete das Orchester mit dem schwungvollen Konzertmarsch „Openig“ von Ernst Hoffmann das Programm der Hauptkapelle. Es folgte „Concerto D´ Amore“ von Jakob de Haan, ein Stück welches sowohl barocke wie auch jazzige und poppige Elemente vereinte.

Mit dem letzten Titel vor der Pause stand mit „Unsere Reise“ ein Stück der Schweizer Volksmusik Band „Fäaschtbänkler“ auf dem Programm, welches 2023 beim größten Blasmusikfestival der Welt, dem „Woodstock der Blasmusik“ in Österreich, mit über 19 000 Tausend Musikern gespielt, und heute von den Weißbucher Musikern wunderbar interpretiert wurde.

Nach der Pause erklang der, zu den darauffolgenden Ehrungen sehr passend gewählte Konzertmarsch „Sympatria“ (Sym= lat. Zusammen, Patria = lat. Heimatland) von Thomas Asanger. „Heimat ist weniger eine Frage der räumlichen Herkunft sondern viel, viel mehr der sozialen Zugehörigkeit. Heimat ist dort wo wir uns wohlfühlen“, so Andrea Frey in ihrer Moderation.

DerMusikverein Weißbuch ist ja in gewisser Weise für viele Musiker und aktive auch ein Stück Heimat geworden und so konnte Jochen Völzke mit großer Freude zum Programmteil der Ehrungen über gehen, welcher in diesem Jahr mit 12 Ehrungen sehr umfangreich und mit „Hochkarätern“ wie 5 mal 50 Jahre aktives Musizieren im Musiverein Weißbuch (Wolfgang Frey, Bernd Holzwarth, Andreas Rabold, Armin Scheiffele, Jochen Völzke), 3 mal Verleihung der Ehrenmitgliedschaft (Ralf Hieber, Dieter Steinwand, Ernst Winter), 2 mal aktives Musizieren 25 Jahre (Sabrina Bauer und Kai Faas) und 2 mal aktives Musizieren 20 Jahre (Lena Frank und Denis Geiger) schon sehr, sehr besonders und nicht alltäglich war.

Mit der von Martin Scharnagl, Chef und Schlagzeuger der Tiroler Formation „Viera Blech“, komponierten Polka „Ehrenwert“ untermauerte das Orchetern noch einmal die Verdienste aller Geehrten ehe das Programm wieder zur Klassik wechselte und mit „Sweet Memory“ von Lars Ericson ein für Solo-Posaune geschriebenes Stück erklang. Solist Kai Faas nahm das Publikum mit auf eine sehr gefühlvolle Reise und ließ dieses für mehrer Minuten in süßen Erinnerungen schwelgen .

Mit dem letzten offiziellen Titel des Konzertabends stand ein  Pop-Titel von Ava Max, eigens arrangiert von unserem Dirigenten Jürgen Berger, auf dem Programm. Die Melodie und der Rhythmus der Pop-Hymne „Kings and Queens“ wurden energiegeladen und kraftvolle vom Orchester dargeboten, welches nicht umhin kam den langanhaltenden Applaus des tollen Steinacher Publikums mit einem abschliesenden, wunderbaren mit solistischen Einlagen gespickten Konzertmarsches mit dem Titel „Sempre Unita“ zu belohnen.

 

Das ganz große Finale bildeten dann noch einmal alle Gruppierungen sowie das zum Mitsingen animierte Publikum: Starter, Jugenddorchester, Spätzünder und Aktive hatten sich noch einmal auf der Bühne eingefunden und beendeten einen wunderschönen und erfolgreichen Konzertabend mit Ludwig van Beethovens  „Ode an die Freude“ .

 

Wir danken allen Konzertbesuchern von Herzen, allen Helfern, Kuchenspendern, unserer Andrea für die humorvolle Moderation und ganz besonders unseren Dirigenten Jürgen Berger und Ralf Hieber für ihre Geduld und die tolle Vorbereitung!

Sehr gelungenes Jahreskonzert mit großem Finale in der Steinacher Halle!

Happy New Year & Save the Date: Jahreskonzert 2024

Wir wünschen Euch von Herzen ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr 2024 und starten ganz traditionell musikalisch mit unserem Jahreskonzert ins neue Jahr! Wir freuen uns auf Euch!

Schaut auch mal im Terminkalender vorbei! 2024 wird eine musikalisches Jahr!

 

Datum Veranstaltung

27.01.2024

28.01.2024

Jahreskonzert und Frühschoppen
15.03.2024 Hauptversammlung (20:00 Uhr Vereinsheim)
01.05.2024 Mai-Hocketse Verineinszentrum Vorderweißbuch
05.05.2024 Musikfest MV Ritenau (12:00 - 14:00 Uhr)
09.05.2024 Vatertagsfest Haselbachtal (14:30 - 17:30 Uhr)
12.05.2024 Berglesbond Richtfest (13:00 - 15:30 Uhr)
07.07.2024 Dreschhallenfest Musikverein Merklingen (12:00 - 14:00 Uhr)

27.07.2024

28.07.2024

Lindenfest
10.10.2024 Berglesklatsch Oppelsbohm (17:00 - 21:00 Uhr)
02.11.2024 Lampionumzug 18:00 Uhr

Rückblick Weihnachtsmarkt und Weihnachttspielen 2024

Abschlusskonzert D1 Lehrgang

Vergangenen Sonntag fand in der Eugen-Hohly Halle in Welzheim das Abschlusskonzert der D-Lehrgänge statt. Unter Bewirtung der SMTV Schorndorf gaben die Jugendlichen in zwei Gruppen ihr Bestes.

Mit Marie Häfner, Hanna Herb,  Melanie Weller, Eva Riedmayer und  Nele Heckel waren vom MV Weißbuch fünf Absolventinnen dabei. Bereits in den Osterferien besuchten sie einen einwöchigen Kurs auf dem Mönchhof und bestanden die Prüfung mit Bravour. Wir gratulieren den Absolventinnen recht herzlich zur Bestandenen D1 Prüfung und wünschen weiterhin viel Freude mit und an der Musik.

 

Wir sind stolz auf Euch!

Lampionumzug 2023

Was für ein wunderschöner Abend!

 

Gestern Abend beim Laternenumzug, zogen viele Kinder  mit tollen, bunten Laternen durch die Straßen  in Oppelsbohm. An unterschiedlichen Stationen wurden gemeinsam, mit musikalischer Umrahmung durch die Musikerinnen & Musiker des MV Weißbuch - Wir l(i)eben Musik, traditionelle Laternenlieder gesungen. An der letzten Station angekommen, konnte man den Abend bei leckerem Punsch, Fingerfood und Waffeln  ausklingen lassen. Ein herzliche Dankeschön geht an alle Spender für das leckere Essen. Außerdem geht ein großes Dankeschön an die Feuerwehr Berglen, die uns sicher durch die Straßen Oppelsbohms gebracht hat.

Rückblick Steinenberger Weinfest 2023

Auf Schatzsuche


Am Sontag, den 10.9. waren fast 20 Jungmusiker*innen  des Musikverein Weißbuch in Berglen auf Schatzsuche.
Die Suche führte von unserem Vereinsheim über die MV Hütte bis zum Spielplatz in Birkenweißbuch.
Dort gab es eine Kleinigkeit zur Stärkung und kühle Getränke. Weiter ging es durch den Wald nach
Streich. Der Schatz wurde erfolgreich am Wasserturm gefunden.


Unterwegs gab es verschieden Aufgaben zu lösen, Quizfragen zu beantworten, Wasserspiele und Tannenzapfen legen.
Müde und erschöpft sind alle gemütlich zurück zum Vereinsheim gelaufen. Dort wurde zusammen
mit den aktiven Musiker*innen gegrillt.
Das Orgainsationsteam aus der Jugendleitung konnte sich über viel positives Feedback freuen.

Kinderferienprogramm beim Musikverein Weißbuch


Am Dienstag den 22.08.23 führten wir das diesjährige Kinderferienprogramm durch.
Nachmittags trafen sich 13 motivierte Kinder in unserem Vereinsheim, um gemeinsam Regenmacher zu basteln.


Jedes Kind erhielt hierfür eine dickere Papprolle und musste zuerst das handwerkliche Können unter Beweis stellen. Im ersten Schritt mussten Nägel in die Rolle gehämmert werden. Anschließend war Kreativität gefragt und so konnten die Regenmacher nach Belieben bemalt oder beklebt werden. Mit
Hilfe der Jugendleitung wurden die Instrumente nun mir Reis befüllt und zugeklebt.


Manchen Kindern hat dies so viel Freude bereitet, dass sie gleich mehrere Regenmacher gebastelt und mit nach Hause genommen haben. Zum Abschluss gab es Rote vom Grill und kühle Getränke.

Lindenfest 2023

Schöner hätte das Bild nicht sein können am Sonntagabend: Der Mond stand wunderschön über dem wunderschön illuminierten Festplatz am Vereinszentrum im Vorderweißbuch, als unsere Bubis mit ihrer Abschiedsgala ein wunderschönes Lindenfest ausklingen ließen.

 

Die Vorzeichen standen alles andere als gut, waren die Aufbauarbeiten am Freitag und Samstag doch immer wieder von heftigen Regengüssen begleitet und die Wetterprognose sehr bescheiden. Doch pünktlich zu Festbeginn zeigte sich die Sonne und unser Festplatz in bester Verfassung. So stand einem tollen Festauftakt mit dem Musikverein Merklingen unter der Leitung von Thorsten Halder nichts mehr im Wege. Wir waren natürlich sehr gespannt auf das Wiedersehen mit Thorsten, der 10 Jahre Dirigent in Weißbuch war.

Sicherheitshalber waren die Merklinger (wir wissen jetzt auch, dass Weil der Stadt ein Vorort von Merklingen ist und gleich hinter dem Dorf Stuttgart liegt) mit dem Bus angereist, hatte sie Thorsten doch auf unsere fantastische Auswahl an Spirituosen (insbesondere Willi-Long) hingewiesen, welche dann auch bis spät in die Nacht probiert wurden.

Nach dem MV Merklingen nahmen wir Aktiven des Musikverein Weißbuch unter der Leitung von Jürgen Berger auf der Bühne Platz und spielten bis weit nach Mitternacht vor dem tollen Weißbucher Pubikum, welches uns auch am neuen Veranstaltungsort in Vorderweißbuch nicht im Stich gelassen hatte und sehr zahlreich erschienen ist.

 

Pünktlich zum Gottesdienstbeginn am Sonntagfrüh öffnete der Himmel erneut seine Schleusen, und gefühlt ergoss sich der ganze Regen welchen wir in den letzten Monaten so vermisst haben, genau jetzt über unseren Festplatz. Die Zelte hielten diesem jedoch weitestgehend stand, und die Besucher konnten einem von Pfarrer Ketting wunderbaren, inspirierend und mit viel Humor gestalteten Gottesdienst erleben.

Auch am Sonntag hatte Petrus ein Einsehen mit uns, und wieder konnten wir Aktiven ohne Regen einen wieder sehr gut besuchten Frühschoppen spielen. Hierbei gab es eine Premiere, als Dirigent Jürgen Berger mit einem eigenen Arrangement des "Herzallerliebst- Walzers" mit seiner "Steirischen" eine solistische Einlage gab.

 

Der Sonntagnachmittag stand dann ganz im Zeichen unserer MV-Jugend und den Spätzündern. Vor großem Publikum (die Temperaturen stiegen und mit ihnen auch die Anzahl der Besucher) durften wir unseren fantastischen Startern, unserer Jugendkapelle und unseren Spätzündern mehrere Stunden begeistert zuhören. Es ist einfach immer wieder eine große Freude eure Fortschritte mitzuerleben und mitzuhören!

Das Kuchen- und Tortenbüfett war längst ausverkauft als unsere Musikfreunde aus Rietenau auf der Bühne Platz genommen hatten und uns bestens auf den Höhepunkt des Lindenfestes, dem Abschied von Ingo Scherhaufer und seinen "Bubis" einstimmten. Mittlerweile war nahezu der ganze Festplatz sonnengeflutet und mit Festbesuchern gefüllt und hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Schöner hätte es nicht sein können, als die Musikerinnen und Musiker von Bubaranka Blasmusik ein letztes Mal ihre geliebte Weißbucher Festbühne betraten und für einen unvergesslichen, mit vielen Überraschungen versehenen und sehr emotionalen Lindenfestabschluss sorgten.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle von ganzem Herzen bei allen bedanken, die zu diesem tollen Fest beigetragen und uns in welcher Form auch immer, unterstützt haben. Und ganz besonders bei jedem einzelnen von euch, der unser Lindenfest auch in Vorderweißbuch besucht hat! DANKE!

Abschiedsgala Bubaranka Blasmusik

Bubaranka Blasmusik: Große Abschiedsgala am Lindenfest-Sonntagabend!
 

„Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist“

Die Reise von Bubaranka Blasmusik geht nach 20 Jahren im Jubiläumsjahr zu Ende!

Bubaranka Blasmusik stand für mehr als 20 Jahre für böhmisch-mährische Blasmusik, die berührte, unter die Haut ging und ihre Zuhörer ohne Umwege erreicht hat. Das war Blasmusik vom Feinsten. Die Freude an der böhmisch-mährischen Blasmusik und Lust darauf, das Publikum für sich zu gewinnen, vereinte alle Musikerinnen und Musiker. Es war immer hörbar, mit welcher Freude und Begeisterung diese Musik vorgetragen wurde, dieser Spaß auf der Bühne war stets für jeden sichtbar und wirkte durchaus ansteckend. Neben den vielen solistischen Einlagen war der Gesang ein weiteres, markantes Element. Eigene Kompositionen und Arrangements sowie solistische Bravourstücke, mal fetzig, mal fürs Herz waren fester Bestandteil im Repertoire. Die ansprechende Moderation sorgte gekonnt durch Charme und Witz für die Verbindung zwischen den Musikern und ihrem Publikum.

Am Lindenfest werden sich unsere „Bubis“ zusammen mit ihrem musikalischen Leiter Ingo Scherhaufer mit einer großen Abschiedsgala von ihrem geliebten Weißbucher Publikum verabschieden. Wir dürfen uns auf einen unvergesslichen Abend mit vielen musikalischen „Highlights“ und „Special Guests“ freuen. Es wäre schön, wenn ihr alle dabei sein könntet!

Rückblick Jugendkonzert 2023
 
"... Trotz der hohen Temperaturen war das gemeinsame Konzert der Starter und der Jugendkapelle vom Musikverein Weißbuch gut besucht. Das Repertoire war ganz schön umfangreich und vor allem sehr gut vorgetragen! Die getroffene Auswahl der Musikstücke durch den Jugenddirigenten Jürgen Berger,  gab einen guten Überblick über die Musikalität und das Können der jungen Musikerinnen und Musiker. Der Applaus war viel mehr als eine Anerkennung und das Publikum forderte begeistert eine Zugabe, die natürlich auch erfüllt wurde.
Ein besonderer Dank gilt allen jugendlichen Akteuren mit ihrem Dirigenten, der engagierten, neu gewählten Jugendleitung und für die vielen, sehr leckeren Fingerfood-Spenden. "

Bubaranka im Biergarten Schorndorf

Ein tolles Früschoppenkonzert unserer "Bubis" unter der Leitung von Ingo Scherhaufer konnten die Besucher und viele mitgereiste Fans an Himmelfahrt 2023 im Schorndorfer Biergarten genießen!

Hocketse - 01.Mai 2023

Mai oh Mai.... dachten sich die MusikerInnen frühmorgens um acht, als sie bei wolkenverhangenem Himmel den Festplatz richteten. Der Blick auf die Wetter App lies dann aber doch hoffen und so war pünktlich zum Start um 11:30 Uhr der letzte Regenschauer vorüber und zur Freude aller marschierten auch schon die ersten Wanderer ein. Es war weider ein schöner und gelungener 1. Mai, auch weil alle so gut zusammengeholfen haben! Vielen lieben Dank an alle Helfer, Unterstützer, KuchenbäckerInnen und ganz besonders an Alle, die uns am 1. Mai besucht haben. Jetzt freuen wir uns auf unser Lindenfest al letzten Juli-Wochenende und hoffen auf ein Wiedersheen mit euch!

20 Jahre: Bubaranka Blasmusik – echt böhmisch! Wir gratulieren von Herzen!

1. April 2003: Ins Leben gerufen wurde die böhmische Formation im Musikverein Weißbuch anlässlich des 60. Geburtstags von Pepi Scherhaufer (Vater des musikalischen Leiters Ingo Scherhaufer). Auslöser und Vorbild war und ist Anton Gälle mit seiner Scherzachtaler Blasmusik.

 

„Bubaranka“ steht für die Heimat Weissbuch. Umgeben von Streuobstwiesen, Wäldern, Äckern und Wiesen bilden viele kleine Dörfer, Weiler und Höfe die Gemeinde Berglen. Die idyllische Landschaft (Tschechisch: ranka) und der BUchenBAch haben die Musiker inspiriert ihre Wurzeln in einem Namen zu vereinen – Bubaranka Blasmusik.

 

Der erste öffentliche Auftritt, der bis dahin noch ohne Namen agierenden Gruppe, war der Dorfabend bei den Weissbucher Festtagen 2004. Es folgten bis heute unzählige Probensonntage, Ausflüge, Ständchen und Auftritte. Inzwischen hat sich Bubaranka Blasmusik bei vielen Vereinen, Firmen und Organisationen etabliert und wird regelmäßig zu deren Veranstaltungen engagiert. Ob in Biergärten, bei Firmenveranstaltungen oder als musikalischer Höhepunkt bei Vereinsfesten, Bubaranka hat sich in den letzten Jahren zunehmend in die Herzen ihrer Zuhörer gespielt.

 

Bubaranka Blasmusik steht für böhmisch-mährische Blasmusik, die berührt, unter die Haut geht und ihre Zuhörer ohne Umwege erreicht. Das ist Blasmusik vom Feinsten. Die Freude an der böhmisch-mährischen Blasmusik und Lust darauf, das Publikum für sich zu gewinnen, vereint alle Musikerinnen und Musiker. Es ist nicht nur hörbar, mit welcher Freude und Begeisterung diese Musik vorgetragen wird, dieser Spaß auf der Bühne ist auch für jeden sichtbar und wirkt durchaus ansteckend.

Neben den vielen solistischen Einlagen ist der Gesang ein weiteres, markantes Element.  Eigene Kompositionen und Arrangements sowie solistische Bravourstücke, mal fetzig, mal fürs Herz runden das vielseitige Repertoire ab. Die ansprechende Moderation sorgt gekonnt durch Charme und Witz für die Verbindung zwischen den Musikern und ihrem Publikum.

 

Unsere Bubis werden euch in diesem Jahr noch einmal mit ihrem Programm begeistern, aber wie das Vorbild aus Gründungszeiten, die Scherzachtaler Blasmusik, wird sich auch Bubaranka in dieser Formation 2023 leider vom Publikum verabschieden.

 

Der Musikverein ist stolz und dankbar für das Engagement aller Bubis, denn viele bezahlte Auftritte für den Verein wurden in den letzten Jahren von Bubaranka gespielt.

 

Und vielleicht entscheiden sich unsere Bubis ja doch, wie andere Blasmusikformationen, für das ein oder andere Projekt die Instrumente auch in der kleinen Formation wieder in die Hand zu nehmen.

 

Herzlichen Glückwunsch zum 20-jährigen Jubliäum!

Gründungsformation (von links nach rechts): Armin Scheiffele, Wolfgang Frey, Andreas Rabold, Jochen Völzke, David Reich, Rolf Häfner, MichelHolzwarth, Oliver Otrisal, Raöf Hieber, Heike Bay, Uwe Bihlmaier und Ingo Scherhaufer.

Teambasiertes Vereinsmanagement: Neues Vorstandsteam in Weißbuch

Durch Beschluss der Hauptversammlung am 24. März 2023 kann das teambasierte Vereinsmanagement nun an den Start gehen. Ziel dieses Modells ist es, die Aufgaben und Verantwortlichkeiten auf 7 Teams zu verteilen (Team Musik, Team Jugend, Team Verwaltung, Team Organisation, Team Finanzen, Team Infrastruktur, Team Marketing u. Sponsoring), wobei jeder Musiker/in einem der Teams zugeordnet ist. (Wir werden die Teams und deren Aufgaben zeitnah noch im Einzelnen vorstellen)

Die Vorstandschaft besteht künftig aus einem Team von 5 Vorstandsmitgliedern aus diesen Gruppen.(Auf Basis der Neufassung der Satzung besteht der Vorstand aus maximal 7 Vorstandsmitglieder. Mindestens 4 Vorstandsmitglieder sind im Vereinsregister eingetragen und gemäß § 26 BGB einzeln vertretungsberechtigt.)

Vorstandsmitglied 1

Denis Geiger (Schwerpunk Jugend)

Vorstandsmitglied 2

Kai Faas (Schwerpunk Finanzen)

Vorstandsmitglied 3

Andreas Rabold (Schwerpunk Infrastruktur)

Vorstandsmitglied 4

Timo Jeutter (Schwerpunk Organisation)

Vorstandsmitglied 5

Jochen Völzke (Schwerpunk Verwaltung)

 

Alle 5 Vorstände wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen.

Hierzu herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für eure Bereitschaft diese Verantwortung zu übernehmen!

Das Protokoll zur Hauptversammlung mit allen Berichten sowie die Neufassung der Satzung findet ihr hier.

Neufassung der Satzung vom 24.03.2023
Neufassung Satzung des Musikvereins Weiß[...]
PDF-Dokument [145.1 KB]
Protokoll zur Hauptversammlung 2023
Protokoll zur Hauptversammlung 24.03.202[...]
PDF-Dokument [242.1 KB]

Abschied der Vorstände und des Ausschusses

Nachdem bereits letztes Jahr unser bis dahin 2.Vorsitzender Jan Kunz nach Ende seiner Amtszeit nicht mehr für eine weitere Periode kandidiert hatte, haben wir nun im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung auch unsere 1. Vorsitzende Steffi Herd zum Ende Ihrer Amtszeit verabschiedet. Insgesamt war Steffi 13 Jahren in verantwortlicher Position, zunächst als Ausschussmitglied und Schriftführerin ehe Sie 2015 den Vereinsvorsitz übernommen hatte. Viele große und wichtige Projekte hat Sie mit viel Herzblut und Engagement umgesetzt. Darunter die Unterzeichnung des Kooperationsvertrag mit der Bläserklasse der Nachbarschaftsschule im Februar 2016, die Gründung unserer "Spätzünder", und mit der Idee und Durchführung des Workshops "Teambasiertes Vereinsmanagement" im September 2021 hat Steffi Herd bereits damals die Weichen für die Zukunft des Musikverein Weißbuch gestellt und die Umsetzung dieses Modells intensiv mit vorbereitet. Mit dem Beschluss der Hauptversammlung vergangenen Freitag können wir das teambasierte Vereinsmanagement nun umsetzen und gut aufgestellt in die Zukunft blicken. Viele schöne Feste, Konzerte und Ausflüge konnten wir zusammen erleben, unvergessen die letzten Weißbucher Festtage oder die Notenschlüssel-WM in Gaschurn. Leider konnten wir das 100jährige Jubiläum nicht so feiern wie wir das geplant hatten, und insgesamt waren die Corona-Jahre eine sehr schwere Zeit für den Verein und somit auch für dich. Liebe Steffi, wir danken dir von Herzen für alles was du in diesen Jahren geleistet hast, wir wissen es war nicht immer einfach! Wir wünschen dir alles, alles Gute für dich und deine Familie und sind sehr froh, dass du uns als Musikerin und im Marketing-Team erhalten bleibst.

Das neue Gesicht am Taktstock

Seit Ende November ist Jürgen Berger das neue Gesicht am Taktstock des Musikvereins. Derzeit bereiten wir uns gemeinsam mit ihm auf unseren „Frühlingsfrühschoppen“ am 19. März am Vereinsheim vor. Damit ihr Jürgen ein bisschen besser kennenlernen könnt, haben wir ihn um ein Interview gebeten:

 

Hallo Jürgen, du bist das neue Gesicht am Taktstock des Musikverein Weißbuch. Bitte stell dich uns kurz vor:

Wo wohnst du?-In Winnenden
Was machst du beruflich und was sind deine Hobbys?
-Ich bin Musiker, Musiklehrer und habe einen Musikshop mit eigener Musikschule in
Winnenden. Außerdem bin ich Werkzeugmacher und Maschinenbautechniker.
Mein Hobbys sind Musik sowie die Kampfkunst „Karate“.
Wie bist du zum Dirigentenpult gekommen?
-Durch Musikschul-Konzerte meiner eigenen Musikschule. Da stelle ich immer ein Orchester zusammen und dirigiere sie eben auch.
Wie bist du denn auf den Musikverein aufmerksam geworden? Welchen Eindruck hattest du vom
Musikverein vor deinem Engagement?
-Durch Armin Haller! Ich war immer beeindruckt von der Spielfreude und vom Klangkörper des Vereins.
Was hat dich dann bewogen dich bei uns zu melden?
-Da mir die Arbeit mit Orchestern sehr viel Spaß macht, Ihr einen Dirigenten gesucht habt und ich eure Musik liebe, war die Konsequenz klar!
Wie bist du selbst zur Musik gekommen?
- Durch Louis Armstrong; sein Trompetenspiel hat mich nicht mehr losgelassen.
Du spielst ja viele verschiedene Instrumente. Wenn du dich für eines entscheiden müsstest, für
welches schlägt dein Herz am meisten?
-Mein Herz schlägt für die Musik! Instrumente sind nur Werkzeuge, um damit Musik zu machen.
-Wenn ich mich aber trotzdem entscheiden müsste, dann vermutlich für die Klarinette oder/und das Saxophon - diese Instrumente sind mir „angewachsen“!
Was sind deine Lieblingswerke für Orchester und welches Stück willst du mit dem Musikverein unbedingt mal spielen?
-Ich möchte Werke spielen, dem Orchester und mir gleichermaßen gefallen und mit denen ich die Herzen „meiner Musiker“ höher schlagen lassen kann. So entsteht Musik, die Musiker, Dirigent und Zuhörer begeistert! Ein Stück, was mir besonders gut gefällt, habe ich trotzdem : „Music“ (...was My First Love) von John Miles. Das ist sogar in der Notenliste enthalten - werde ich mal im Musikerausschuss einbringen!

Was sind denn deine musikalischen Ziele mit uns?-Gute Musik zu machen, die uns und den Zuhörern gefällt und die viele dazu bewegt mit uns zusammen zu musizieren.

Was ist dir denn wichtig am Vereinsleben? -Außer der Musik natürlich auch die Gemeinschaft.

Was wünscht du dem Verein für die nächsten Jahre? -Keinen Lockdown mehr! -Wachstum (Musiker und Know-how)….… und, dass ich möglichst viel dazu beitragen kann!

Wenn du 3 Dinge am Verein frei ändern könntest (ohne Einschränkungen) was würdest du deinem ersten Eindruck nach ändern wollen?

Viel Veränderung braucht der Verein denke ich nicht. Die Organisation des Vereins ist vorbildlich. Wichtig ist jetzt nach der Coronazeit wieder präsent zu sein, die Jugend aufzubauen, tolle Musik zu machen, die viele anspornt mit uns zusammen zu musizieren.

Zum Schluss noch ein paar Entscheidungsfragen:

Polka oder Marsch?- Polka!

Traditionelle oder moderne Titel?- Mal so, mal so …..

Konzert oder Straßenfest?- Beides gleichermaßen

Bier oder Wein?- Wein!

Disziplin oder Spaß auf der Bühne?- Spaß, wenn Disziplin den Spaß fördert, auch Disziplin.

Herzliche Einladung an alle Mitglieder zur Hauptversammlung am 24.03.2023 um 20:00 Uhr ins Schützenhaus Ödernhardt

 

Tagesordnung

1. Begrüßung

2. Berichte

  1. 1. Vorsitzende / 2. Vorsitzender  
  2. Kasse
  3. Kassenprüfer
  4. Dirigent/en
  5. Jugendleitung

3. Aussprache zu den Berichten

4. Entlastung

5. Teambasiertes Vereinsmanagement

6. Neufasssung der Satzung

7. Neuwahlen

  1. Kassenprüfer auf Basis der Neufassung der Satzung
  2. Vorstandsmitglieder auf Basis der Neufassung der Satzung

8. Sonstiges

 

Schriftliche Anträge an die Hauptversammlung sind bis spätestens 21.3.23 an die 1. Vorsitzende, Stefanie Herd (stefanie.herd@mv-weissbuch.de), zu richten.

Entwurf Neufassung der Satzung - MV Weißbuch e.V.
Neufassung Satzung des Musikvereins Weiß[...]
PDF-Dokument [172.4 KB]

Musikerstammtisch 29.01.2023

Am Sonntag (29.02.2023) hatten wir zum Musikerstammtisch ins Vereinsheim eingeladen. Viele Musikerinnen und Msukern von befreundeten vereinen waren gekommen aber auch unsere MV Senioren haben die Gelgenheit genutzt, sich bei Weißwurst und Getränken über viele Themen auszutauschen und einfach mal wieder ein Schwätzle zu halten.

Konzertwochenende 2022

Nach fast drei Jahren Konzertpause und einer nicht allzu langen Vorbereitungszeit  haben wir das Konzertwochenende mit Spannung erwartet. Bereits zu Beginn des Abends ist jedoch, ganz im Zeichen unseres Konzertmottos, die Sonne aufgegangen, als unsere „Starter“ mit Dirigentin Katharina Scherer die Bühne betraten.

Sie haben uns mit „The Magnificent Seven“ und „Eye of the Tiger“nicht nur musikalisch überrascht, auch die Moderation ihrer Stücke haben sie selbst übernommen und wurden mit viel Applaus verabschiedet. Das war wirklich meeega...!

Das Jugendorchester unter der Leitung von Julia Schmied folgte mit drei Stücken, unter anderem mit „Irish Dream“ von Kurt Gäble und haben sowohl das Publikum als auch alle aktiven Musiker mehr als begeistert. Auch die Moderation von Schlagzeuger Julian Grözinger stand der musikalischen Darbietung in nichts nach, und wir freuen uns jetzt schon auf die nächsten Jungmusiker aus euren Reihen!

Bestens vorbereitet nahmen im Anschluss unsere „Spätzünder“, auf die wir sehr stolz sind, auf der Bühne Platz und  Dirigentin Katharina Scherer zählte zu „Pomp and Circumstance“ von Edward Elgar ein. Geli Liedle hatte die Moderation übernommen und kündigte „Swinging Youngsters“ an

(Bei den Spätzündern bleibt man einfach jung und es ist nie zu spät bei ihnen einzusteigen) worauf als letztes Stück der Ohrwurm „Mama Leone“ folgte und den ersten Teil des Abends beendete.

 

Wir konnten zwar nicht ganz so viele Gäste begrüßen wie in den letzten Jahren, was sicher auch dem Brückentags-Wochenende und dem Herbstferienbeginn geschuldet war, dennoch konnten wir viele bekannte und unbekannte Gesichter aus nah und fern in der wunderbaren  Atmosphäre der Aula in der Nachbarschaftsschule begrüßen, und der Blick von der Konzertbühne, welche das aktive Orchester zum Start des 2. Teil des Konzertabends betreten hatte, war einfach wunderbar. Unter der Leitung von Dirigent Ingo Scherhaufer ertönte gleich als erstes Stück der fulminante Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ von Rudi Fischer gefolgt von dem Konzertwalzer „Träumerei“. Es war einfach unbeschreiblich, nach so langer Zeit einmal wieder ein Konzert zu spielen und die Stimmung auf der Bühne war fantastisch.

Ingo Scherhaufer führte uns sicher und ebenfalls bestens gelaunt durch das Konzertprogramm, unterbrochen durch die humorvolle und ganz eigene Moderation unserer lieben Andrea, lieben Dank dir hierfür! Neben der „Perger Polka“, dem Medley aus „König der Löwen“, der „Blues Brothers Revue“, „Abba Gold“ stand auch „Für mich solls rote Rosen regnen“ von Hildeard Knef auf dem Programm, ehe mit Ingo Scherhaufer am Gesang als letzter Titel  „Ich glaub es geht schon wieder los“ von Roland Kaiser erklungen ist. Nach viel wohltuendem Applaus spielten wir gerne noch den „Radetzky-Marsch“ als Zugabe, ehe das große Finale, zu dem sich alle Gruppierungen des Musikvereins auf der Bühne versammelten, mit „Firework“ von Katy Perry einen fantastischen Konzertabend beendete.

Wir danken allen Konzertbesuchern von Herzen, allen Helfern, Kuchenspendern und ganz besonders unseren Dirigent/innen Katharina, Julia und Ingo für eure Geduld mit uns und die tolle Vorbereitung!

 

Für mehr Fotos, schaut gerne in unserer Fotogalerie vorbei!

Ehrungen

Wir freuen uns sehr, dass im Rahmen des Jahreskonzerts endlich einige ausstehenden Ehrungen nachgeholt werden konnten. Ehrenvorsitzender Armin Scheiffele hat diese zusammen mit Sabrina Klenk vorgenomen.

 

Die Ehrennadel in Bronze (Blasmusikverband Baden-Württemberg) für 10jährige, aktive Tätigkeit wurde überreicht an

Joachim Liedle (Derzeit aktiv bei den Spätzündern am Tenorhorn und immer da wo es Bier gibt!)

 

Die Ehrennadel in Silber (Blasmusikverband Baden-Württemberg) für 20jährige, aktive Tätigkeit wurde überreicht an

Jan Kunz (Schwarzwälder, aktiver Musiker am Tenorhorn und Flügelhorn, privat spielt er auch Basstrompete, 6 Jahre 2.Vorsitzender)

 

Die Ehrennadel in Gold mit Urkunde (Blasmusikverband Baden-Württemberg) für 30jährige, aktive Tätigkeit wurde überreicht an

Ingo Scherhaufer (6 Jahre Jugendleiter im MV Weißbuch, Dirigent Stadtkapelle Winnenden von 1998-2008, Unser Vizedirigent seit 2009 und übernimmt momentan alle Dirigentenaufgaben beim MV Weißbuch, Chef und Moderator von Bubaranka Blasmusik, aktuelles Ausschussmitglied, gefragter LKW-Fahrer)

 

Die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief (Blasmusikverband Baden-Württemberg) für 40jährige, aktive Tätigkeit wurde überreicht an

Ralf Kaiser (derzeit aktiv als Schlagzeuger Hauptkapelle und Bubaranka Blasmusik, Kassier von 2002-2014, leidenschaftlicher Motorradfahrer)

 

Dirigentennadel in Bronze mit Urkunde (Blasmusikverband Baden-Württemberg) für 10jährige, aktive Tätigkeit in der musikalischen Leitung wurde überreicht an

Thorsten Halder (Dirigent MV Weißbuch von 2010-2020)

 

Ehrenmitgliedschaft, Ehrennadel in Gold mit Diamant und Urkunde: "In Anerkennung und Dankbarkeit für besondere Verdienste um den Musikverein Weißbuch e.V.

Michael Holzwarth (weit über 50 Jahre aktives Mitglied beim MV am Flügehorn, derzeit Gesangspartner von Ingo Scherhaufer in der aktiven Kapelle und bei Bubaranka Blasmusik, sorgt immer für die schönen Dekorationen und Blumenarrangements bei allen MV Veranstaltungen, leidenschaftlicher Jäger und mittlerweile stolzer 2facher Opa)

Foto: Wir gratulieren allen Geehrten von Herzen und sagen DANKE für alles was ihr geleistet habt und für die Unterstützung die wir immer noch durch euch haben. Es ist einfach schön, euch in unserer Mitte zu haben. Von links: Sabrina Klenk, Joachim Liedle, Jan Kunz, Ingo Scherhaufer, Ralf Kaiser, Michael Holzwarth, Thorsten Halder und Armin Scheiffele

Auch bei einigen Startern und Jungmusikern konnten Jugendleiter Gina Bay und Tobias Liedle Urkunden zum bestandenen Junior-Abzeichen beziehungsweise des bestandenen D 1 Lehrgangs des Blasmusikverbands Rems-Murr im Rahmen des Konzerts überreichen! Der Musikverein Weißbuch gratuliert euch ganz herzlich hierzu. Macht weiter so, wir sind sehr stolz auf euch!

Foto:Von links nach rechts: Tobias Liedle, Gina Bay (Jugendleitung) Eva Riedmayer, Nele Heckel, Melanie Weller, Marie Häfner, Maja Hammer, Sophie Urban, Finja Heckel, Jonah Kunz (alle Junior-Abzeichen) und Anna Krug (D 1-Lehrgang)

Herbstfest der Blasmusik

Herbstfest 2022 - ein toller Abend mit vielen Emotionen. Danke an Peter Wahl und sein Team die perfekte Bewirtung und wir freuen uns schon auf 2023.

Bubaranka im Stadtbiergarten Schorndorf - 03.10.2022

Nach 2 Tagen Dauerregen ein glücklicher Saisonabschluss des Biergarten Schorndorf. Danke an Holger und sein Team - ihr seid Spitze!

Endlich wieder Lindenfest...

Endlich, endlich wieder Lindenfest! Wie sehr hatten wir uns alle darauf gefreut! Nach einer gefühlten Ewigkeit war es dann soweit: Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Festwetter konnten wir unsere Musikfreunde aus Steinenberg-Rudersberg mit ihrem Dirigenten Toni Hinderer auf der Festbühne begrüßen. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle dass ihr so spontan eingesprungen seid, die Extra-Runde Willi -Long haben wir sehr gerne spendiert! Auch für die Polka "Am Ebnisee", welche Toni Hinderer eigens komponiert und als Geschenk zum MV Jubiläum überreicht hat, sagen wir herzlichen Dank. Wir freuen uns jetzt schon aufs Einstudieren! Nach mehreren Zugaben verabschiedeten wir unsere Musikfreunde und es hieß " Bühne frei" für das aktive Orchester des Musikverein Weißbuch. Es war einfach ein Genuss, Dirigent Ingo Scherhaufer konnte es nicht oft genug sagen, allein der Blick von der Bühne über den vollbesetzten Festplatz, die Pagodenzelte, die lauschigen Plätze unter der Linde, dazu der Blick auf das Weißbucher Wahrzeichen dem "Türmle", einfach unbeschreiblich. Für Klein und Groß war vom Sandkasten über Bistro und Bar, einem tollen Stand der Jugend mit süßen Leckereien für Jeden etwas geboten. Musikalisch sorgte Dirigent Ingo sowieso wie immer mit seiner Musikauswahl für fantastische Stimmung. Selbst der Nr. 1 Hit "Laila", gesungen von unserer Sasse, war in Weißbuch zu hören und wurde noch nach der letzten Zugabe ein weiteres Mal von den Besuchern gefordert. So erlebten wir alle einen fantastischen Samstagabend, der für viele Musiker/innen und Festbesucher erst weit nach Mitternacht ein Ende gefunden hatte.

Schon lange bevor am Sonntagfrüh der Weißwurstduft über den Festplatz wehte, waren unsere MV-Senioren am Werk und hatten den Festplatz auf Vordermann gebracht! Einfach klasse! Gegen halb elf konnten wir bereits die ersten Frühschoppenbesucher begrüßen, pünktlich um 11 Uhr zählte Dirigent Ingo das erste Stück ein und wir begrüßten unsere Besucher mit dem Konzertmarsch "Abel Tasman". Mit einem abwechslungsreichen Programm von Polka über ganz moderne Titel unterhielten wir unsere Gäste, und natürlich durfte auch die Weißbucher Hymne "Veilchenblaue Augen" nicht fehlen. Gespannt sahen wir dann dem Frühschoppenfinale gemeinsam mit unserem Nachwuchs sowie den Spätzündern entgegen. Bürgermeister Holger Niederberger war ebenfalls eingetroffen und hatte dem MV Weißbuch mit einer kleinen Ansprache noch zum Jubiläum gratuliert. Dann war es endlich soweit: Starter, Jugend, Spätzünder und Aktive gemeinsam auf der Bühne! Neben "Firework" von Kathy Perry hatten wir "Ein hoch auf Uns" von Andreas Bourani gemeinsam einstudiert, das Highlight hierbei war der Gesang von den Startern Mia und Sophie, welche sich gemeinsam mit Gina Bay vor diesem großen Publikum ans Mikro getraut und uns alle restlos begeistert haben! Ihr ward einfach super! Der Nachmittag gehörte dann noch einmal den Startern und den Spätzündern mit Dirigentin Katharina Scherer sowie dem Jugendorchester unter der Leitung von Julia Schmid. Alle durften nicht ohne mindestens einer Zugabe von der Bühne. Vielen Dank euch! Wir freuen uns jetzt schon auf euren nächsten Auftritt!

Ab dem späten Nachmittag kamen dann alle Fans der Böhmisch-Mährischen Blasmusik auf ihre Kosten. Kein Lindenfest ohne Ingo Scherhaufer und seine " Bubis", welche dieses Mal quasi als "Vorgruppe" des für den Abend mit Spannung erwarteten Wilfried Rösch und seinem Projektorchester fungierten und das Publikum bestens eingestimmt hatten.

Dann endlich war es soweit: Um 19 Uhr startete Wilfried Rösch und seine Blasmusikfreunde ein wahres Böhmisch-Mährisches Feuerwerk welches sowohl die eigens angereisten Rösch-Fans als auch das Weißbucher Publikum nebst uns Musiker/innen über Stunden begeisterte.

Es war für alle ein einmaliger Erlebnis diese Musiker noch einmal live auf ihrer Abschiedstour zu erleben. Als die letzten Töne nach mehreren Zugaben verklungen waren, ist fast ein Sommernachtsmärchen für uns in Weißbuch zu Ende gegangen. Nach langer Corona-Pause durften wir dank großartigem Zusammenhalt und Unterstützung von vielen Seiten endlich wieder ein gelungenes Lindenfest feiern.

Wir sagen DANKE an alle Helfer bei Auf und Abbau, unseren treuen Festhelfern (ihr seid super!), den verständnisvollen Anwohnern (unbezahlbar), unseren Sponsoren, allen Spendern, den vielen Kuchen/Tortenbäckern, den Orga-Teams, unseren Dirigentinnen Julia und Katharina und ganz besonders Ingo für die musikalische Leitung an beiden Tagen, unseren Senioren, der Nachtwache, einfach bei Allen die uns in irgendeiner Form unterstützt haben und natürlich bei den vielen, vielen Festbesuchern die den Weg zu uns nach Weißbuch gefunden haben. DANKE!

Weitere Fotos in der Bildergalerie!

50 Jahre Berglen 29.05.2022

Am 29.05.2022 haben wir im Rahmen der 50 Jahre Berglen Festtage im Festzelt am Erlenhof gespielt. Der erste Auftritt in einem Festzelt vor großem Publikum nach fast 3 Jahren! Dementsprechend haben sich alle Musikerinnen und Musiker sehr auf diesen Tag gefreut. Vor einem tollen Steinacher Sonntagnachmittagspublikum einschließlich der noch anwesenden, bestens aufgelegten Musikkameraden aus Ottaker, durften wir 2 1/2 Stunden Musik von Polka bis Modern präsentieren. Gleich als 2. Titel hatte Dirigent Ingo Scherhaufer unser extra für den Wiedereinstieg nach der unendlich langen Coronapause einstudiertes " Ich glaub, es geht schon wieder los" von Roland Kaiser aufgelegt. Nach mehreren geforderten Zugaben verließen wir die Steinacher Bühne in der Hoffnung, alle Festbesucher Ende Juli auch bei uns in Weißbuch begrüßen zu dürfen

Bubaranka im Stadtbiergarten Schorndorf 26.05.2022

Wahnsinn - 1. Mai in Weißbuch!!!

Was für ein Fest ....!!!!

 

Wie im Märchen fühlten sich Musikerinnen und Musiker, jung und jung-geblieben, vor dieser Kulisse in unserer "Homebase" . Nach 3 Jahren endlich wieder ein 1. Mai vor unserem fantastischen Weissbucher Publikum, so Dirigent Ingo Scherhaufer bei der Begrüßung der Gäste, die sehr zahlreich aus nah und fern den Weg nach Weißbuch gefunden hatten. Bereits kurz nach Festbeginn freute sich die aktive Mannschaft über einen vollen Festplatz und tolle Stimmung. Einer der Höhepunkte des Festtages, stellte der gemeinsame Auftritt aller Gruppen: Starter, Jugend, Spätzünder und Aktive dar. Im Anschluss gaben unsere Starter und Spätzünder mit ihrer Dirigentin Katharina und die Jugend mit ihrer Dirigentin Julia ihr Können zum Besten. Den Festabschluss krönten in gewohnter Weise bei strahlendem Sonnenschein unsere Bubis unter der Leitung von Ingo Scherhaufer. Wir danken allen Besuchern, Gönnern, Spendern, Helfern, Kuchenbäcker und allen die zum Gelingen dieses tollen Festes beigetragen haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch allen bei den kommenden Auftritten spätestens am Lindenfest.

Happ Birthday - 6 Jahre Kooperation Bläserklasse

6 Jahre sind seit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung und dem Start der Grundschul-Bläserklasse in Oppelsbohm sind vergangen.
Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages „Bläserklasse“ durch den damaligen Bürgermeister Maximilian Friedrich, dem Leiter der Stadtjugendmusik- und Kunstschule Winnenden (SJMKS) Mathias Mundl, dem Rektor der Nachbarschaftsschule (NBS) Jörg Ziegler sowie dem Vorstandsteam des Musikvereins Weißbuch konnte damals das mit viel Engagement angegangene Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Berglen, der NBS, der SJMKS sowie des Musikvereins Weißbuch unter Dach und Fach gebracht werden.
Die erforderlichen Instrumente werden den Schülerinnen und Schülern für die Zeit der Teilnahme an der Bläserklasse unentgeltlich von der NBS zur Verfügung gestellt.
Der Instrumentalunterricht wird von Lehrkräften der SJMKS in der NBS durchgeführt, vorläufig auf den Instrumenten Klarinette, Saxofon, Trompete, Tenorhorn, Posaune und Schlagzeug.
Ziel der Kooperation ist es, den Musikunterricht an der NBS durch das pädagogische Konzept der Bläserklasse zu fördern. Durch den regelmäßigen und methodischen Einsatz von Instrumenten werden Lerninhalte des Faches Musik vertiefend umgesetzt. Durch das Musizieren in der Klassengemeinschaft werden zusätzlich außermusikalische Ziele wie das Ermöglichen von Gemeinschaftserlebnissen durch musikalischen Zusammenhalt, Rücksichtnahme und gegenseitige Unterstützung als wichtige Faktoren der Gemeinschaft vermittelt.
Der Musikverein Weißbuch hat sich verpflichtet die Schülerinnen und Schüler nach Beendigung der Bläserklasse in den Verein zu integrieren, die Ausbildung kann nahtlos durch Instrumentallehrer der SMJKS fortgeführt werden.
Bis dahin werden die Kinder zu Freizeitaktivitäten des Musikvereins eingeladen und können so schon frühzeitig in den Verein „hineinschnuppern“.
Inzwischen trägt die Kooperation Früchte und wir haben mit unseren Startern eine 2. Jugendkapelle gegründet. Trotz den erschwerten Bedingungen der letzten beiden Jahre, konnte die Kooperation fortgesetzt werden und auch im Herbst durften wir neue junge MusikerInnen in unseren Reihen begrüßen.

 

Druckversion | Sitemap
© Musikverein Weissbuch e.V.